Deutscher Gewerkschaftsbund

03.02.2014
Internationale Wochen gegen Rassismus 2014

Antirassistisches, weltoffenes und demokratisches Hannover?!

 

Die Internationalen Wochen gegen Rassismus widmen sich alljährlich deutschlandweit der Arbeit gegen Diskriminierung, Fremdenhass und Rechtsextremismus. Seit Jahren ist in Hannover ein breites Bündnis aktiv, um innerhalb dieses Zeitraumes Veranstaltungen zu diesen Themenbereichen anzubieten. Dabei haben wir uns in den vergangenen Jahren Themen wie Rechtsextremismus oder Antisemitismus gewidmet.

Aus gegebenem Anlass haben wir uns entschieden, die Reihe dieses Jahr unter das Oberthema Alltagsrassismus zu stellen.

Fraglos gibt es viele Projekte, Initiativen und vor allem Menschen, die sich engagieren, weltoffen agieren und gegen Diskriminierungen einstehen. Aber es gibt auch die andere, nicht so schöne Seite. Grundlose Polizeikontrollen nur wegen einer dunkleren Hautfarbe, unbedachte oder beabsichtigte Beleidigungen von Menschen im Fußballstadion, gute Wahlergebnisse für rechtspopulistische Parteien oder generalisierende Berichterstattung über Sinti und Roma – unsere Gesellschaft hat an vielen Stellen noch Möglichkeiten,sich weltoffener, multikultureller und menschlicher zu zeigen…

Wir möchten Sie informieren, mit Ihnen diskutieren und gemeinsam für Toleranz eintreten. Wir laden Sie herzlich zu unseren Veranstaltungen ein!

 

Veranstaltungen:
  • 10. März 2014 |
    BUNDESWEITER AUFTAKT
    der Internationalen Wochen gegen Rassismus in Hannover
  • 12. März 2014 | 10.00–16.00 UHR
    WORKSHOP: »Intersektionalität und Politische Bildung: Theorie und Praxis«
  • 13. März 2014 | 09.30 Uhr und 11.30 Uhr
    THEATERSTÜCK: »Erste Stunde«
  • 14. März 2014 | 10.00–16.00 UHRTAG DER OFFENEN TÜR im Zweiten Bildungsweg der VHS: 
    »Anerkennen statt Ausgrenzen«
  • 19. März 2014 | 18.00–20.00 UhrVORTRAG:
    »Antiziganismus: Vorurteil und Diskriminierung«
  • 20. März 2014 | 18.00–20.00Uhr
    DISKUSSION: »Etwas Besseres finden wir schon! Zur Situation von Flüchtlingen in Hannover«
  • 21. März 2014
    INTERNATIONALER TAG GEGEN RASSISMUS
  • 24. März 2014 | 18.00–20.00 Uhr
    DISKUSSION: »Alltagsrassismus im Stadion«
  • 19. März 2014 | 18.00–20.00 Uhr
    VORTRAG: »Antiziganismus: Vorurteil und Diskriminierung«
    25. März 2014 | 18.00-19.30 Uhr
    ABSCHLUSS: »Antirassistisches, weltoffenes und demokratisches Hannover?!«

Genaue Angaben zu den Inhalte der Veranstaltungen entnehmen Sie bitte dem Flyer.

Veranstalter:

Friedrich-Ebert-Stiftung Landesbüro Niedersachsen, DGB Region Niedersachsen-Mitte, Volkshochschule Hannover, Landeshauptstadt Hannover, IG Metall Hannover, DGB Jugend Hannover, Agentur für Erwachsenen - und Weiterbildung, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben e. V.


Nach oben

Die DGB-Region Niedersachsen-Mitte im WEB 2.0

facebook Logo
facebook

weiteres

Logo DGB Jugend und Text Wir sind dran!
DGB
Logog Bunt statt Braun, Schrift vor bunten Steinen
DGB/Seibert
Logo Schlaglicht, Silouette Wahrzeichen Standorte
DGB

DGB-Steuerrechner

DGB-Steuerrechner in weißer Schrift mit Motto "Entlastung für 95 Prozent"
DGB

Grundrente jetzt!

Logo der Petition Grundrente Jetzt!
DGB

jetzt online diskutieren

Mann und Frau vor Tablet; Mann hält Tablet; Frau steht hinter Mann und zeigt auf Tablet; dazu ein Logo mit Text "Reden wir über... Der Zukunftsdialog"
Colourbox.de (Logo: DGB)

Jetzt unterschreiben!

Logo mit Text: "Jetzt unterschreiben! Mit deiner Stimme den Renten-Sinkflug stoppen!"
DGB

DGB-Rentenkampagne

Logo Claim DGB-Rentenkampagne: Rente muss für ein gutes Leben reichen
DGB

DGB-Infoservice einblick

Zu­kunft heißt er­in­nern
Tom Seibert/Netzwerk Erinnerung
Der digitale Stadtrundgang ist online. Eine interaktive Karte der Innenstadt Hannovers führt zu 30 Orten, die exemplarisch für Verfolgung und Widerstand stehen: Zerstörten Gebäuden der jüdischen Gemeinde, Stolpersteinen vor den letzten frei gewählten Wohnungen von rassisch oder politisch Verfolgten, ehemaligen Gefängnissen, dem 1933 im Handstreich gestürmten Gewerkschaftshaus und mehr.
weiterlesen …
AuL Hannover

DIREKT ZU IHRER GEWERKSCHAFT