Deutscher Gewerkschaftsbund

21.11.2018
Informations- und Bildungsveranstaltung am 23.02.2019

Union Busting, systematische Bekämpfung und Unterdrückung von Gewerkschaften

Union-Busting heißt Gewerkschaftszerschlagung.

Zumindest ist es das Ziel diverser Maßnahmen, die unter diesem Begriff zusammengefasst sind: die Terrorisierung aktiver Gewerkschafter*innen durch üble Nachrede, Nötigung, weitere Formen psychischer Gewalt, Kriminalisierungsversuche, Kündigungen und Lohnraub.

Gelehrt werden diese Methoden in Seminaren einschlägiger Rechtsanwaltskanzleien. Ausgeübt werden sie in einer wachsenden Zahl von Unternehmen, von Klein- und Mittelbetrieben bis zu Groß- und Weltkonzernen. Die Gegenwehr ist schwer, allzu oft landen die Opfer von Union-Bustern im sozialen Abseits und betrieblichen Aus. Aber sie ist natürlich möglich, muss aber sehr durchdacht und systematisch angepackt werden. Denn die Angreifer aus dem Arbeitgeberlager sind skrupellos und handeln ohne jede Beißhemmung. Berichte über Menschenrechtsverletzungen im Betrieb und Beispiele erfolgreichen Widerstands.

Die Veranstaltung beginnt am 23.02.2019 um 10:00 Uhr, im Vereinsheim des SV 06 Lehrte, Mielestraße 7, in 31275 Lehrte.

Referent: Albrecht Kiese, Journalist, Gewerkschafter und Mitbegründer von "work-watch".

Gäste sind herzlich willkommen.

Anmeldungen nimmt Reinhard Nold unter der Tel-Nr.: 05132/589401 oder per E-Mail: dgb-Lehrte@web.de entgegen.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis