Deutscher Gewerkschaftsbund

Aktiv im Senior*innenbeirat der Stadt und im Arbeitskreis der Senior*innen des DGB-Hannover

Wir, der SeniorInnenarbeitskreis des DGB, bieten dir eine Möglichkeit dich weiterhingewerkschaftlich zu engagieren. Bei uns und mit uns im Seniorenbeirat. Wir freuen uns darauf, wenn du eigene Schwerpunkte oder gewerkschaftliche Erfahrungen einbringen magst.

Was ist der Seniorenbeirat und was tut er?

Der Seniorenbeirat der Stadt Hannover besteht seit über 40Jahren und ist die offizielle Vertretung der in Hannover lebendenSeniorinnen und Senioren.
Der Seniorenbeirat wird alle 5 Jahre gewählt. Per Briefwahl wählen alle über 60 Jahre alten Bewohnerinnen und Bewohnerder Stadt Hannover nach Stadtbezirken aufgeteilt 200 Delegierte,die in Hannover gemeldet sein müssen. Diese Delegierten wählen dann aus ihrer Mitte den aus 13 Personen bestehenden Seniorenbeirat.
Seine Aufgaben sind kurz gefasst: Beratung und Unterstützung des Rates der Stadt Hannover in allen die Belange Älterer betreffenden Fragen wie Wohnungsbau, Sozialstationen, Altenpflegeheime, öffentliche Nahverkehr, Kriminalprävention, Barrierefreiheit im öffentlichen Raum, Inklusion, Stadtteilentwicklung und anderes.
Zu vielen Themen werden Arbeitsgruppen gebildet, in denen interessierte Delegierte mitarbeiten können.
In Hannover gibt es 13 Stadtbezirke.
Hier finden meist zweimal im Jahr Delegiertentreffen statt, um direkt Probleme aus dem jeweiligen Stadtteil zu besprechen.

Unsere Schwerpunkte:

Die Schwerpunkte unserer Arbeit lagen in drei Themenbereichen:

  1. Die Situation in der Pflege für viele ältere Menschen
  2. Die Wohnsituation und Quartiersentwicklung und
  3. Die vorhandene und wachsende Armut im Alter

Ergebnisse dieser Schwerpunkte waren:

  • Eine Resolution zur Pflege mit den Forderungen nach gleichertariflicher Bezahlung im Alten- und Krankenpflegebereich,paritätisch finanzierte Pflegevollversicherung u.a., die durch den Landesseniorenrat an die Sozialministerin Frau Reimann imNovember 2019 überreicht wurde.
  • Die durch uns angestoßene Debatte über eine Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung.
  • Durch unsere Initiative wurde die "Arbeitsgruppe Wohnen" des Seniorenbeirats auf den Weg gebracht.

Viele weitere sozialpolitischen Themen sind in der Diskussion unter den Delegierten und im Seniorenbeirat, denn letztlich ist „Seniorenpolitik“ nichts anderes als Sozialpolitik auf der Ebene des Stadtteils, der Stadt und darüber hinaus.

Beteiligung der Gewerkschaften

Von Beginn an haben sich die Gewerkschaften an der Arbeit des Seniorenbeirats beteiligt und Delegierte für die nach Stadtbezirken getrennten Wahlen nominiert, zunächst auf Listen der Einzel-gewerkschaften, in den letzten Jahrzehnten auf DGB-Listen.
Ganz aktuell vertritt die Gewerkschaftsinteressen im Seniorenbeirat ein Mitglied der IG Metall und ein ver.di Mitglied.
Die DGB-Delegierten treffen sich etwa dreimal im Jahr, um aktuelle Forderungen zu beraten. Die Delegierten für den Seniorenbeirat werden über Listenträger vorgeschlagen wie Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Diakonie, DRK, Kommunaler Seniorenservice Hannover (KSH), Sozialverband, Einzelkandidaten und eben auch dem DGB. Die Listenträger sind gesellschaftlich relevante Gruppen in der Stadtgesellschaft.
Viele Seniorinnen und Senioren in Hannover sind Mitglieder einer DGB-Gewerkschaft und bilden unsere Basis für die Diskussion und Interessenvertretung im Rahmen der Mitarbeit im Seniorenbeirat.

Nächste Schritte

Die nächste Wahl zum Seniorenbeirat findet im Januar 2022 statt. Die Wahllisten werden im Oktober 2021 von den Listenträgern erstellt und müssen im November eingereichtwerden. Eine Kandidatur ist ab 58 Jahren möglich.
Wir möchten gerne frühzeitig interessierte Kolleginnen und Kollegen für eine Kandidatur gewinnen. Im Juni und September diesen Jahrs planen wir Treffen mit den jetzigen Delegierten und Interessierten durchzuführen, auf denen wir Fragen beantworten und über ein kurzes Wahlprogramm reden wollen. Grundlage könnten die „Senior_innenpolitischen Eckpunkte“ des DGB sein:
Mehr als Rente: Die Seniorenpolitik des DGB | DGB

Interessierte können sich gerne mit Fragen oder auch zur Kandidatur wenden an:

Patrick Steigleder, DGB Niedersachsen-Mitte, Tel.: 0511-16387-21


Anne Gerdum, Sprecherin DGB-Senior*innen, Tel.: 0511-665907


Friedo Weh, DGB-Mitglied im Seniorenbeirat, Tel.: 0157-37942731


Erika Sommerfeld, DGB-Mitglied im Seniorenbeirat, Tel.: 0511-496478


Nach oben
Aktuelle Termine
Alle Termine anzeigen