Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 03/2019 - 06.03.2019

Für eine konsequente Gleichstellung von Frauen und Männern: Der DGB zum Internationalen Frauentag am 8. März

Am 8. März ist Internationaler Frauentag. Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften streiten gemeinsam für eine konsequente Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft. Insbesondere auf dem Arbeitsmarkt gibt es längst noch keine gleichberechtigte Teilhabe von Frauen.

Torsten Hannig, Geschäftsführer der DGB-Region Niedersachsen-Mitte sagt: „In Deutschland gibt es gleichstellungspolitisch noch sehr viel zu tun. Die Politik muss endlich liefern, damit die Schlechterstellung von Frauen beendet wird.“

Aus Sicht der DGB-Gewerkschaften lohnt ein genauerer Blick auf einzelne Branchen, um die jeweiligen Herausforderungen annehmen zu können.

„Die Tarifflucht etwa im Handel trifft besonders Frauen. Beschäftigte werden unter Tarif bezahlt. Das wirkt sich natürlich auf die Rente aus, Altersarmut ist vorprogrammiert“ berichtet Angelika Ebeling, ehemalige Betriebsrätin im Einzelhandel von der Gewerkschaft ver.di. Sabine Banko-Kubis aus dem Vorstand des GEW-Bezirks Hannover ergänzt: „Wir sind immer noch erst auf dem Weg zur tatsächlichen Gleichstellung. Die GEW kritisiert insbesondere die ungleiche Entlohnung im Bildungsbereich. Geringe Bezahlung und Zwangsteilzeit der pädagogischen und therapeutischen Fachkräfte treffen vor allem Frauen.“

Für den DGB gilt: Gleicher Lohn für gleiche Arbeit, ein Ende der Diskriminierung von Frauen auf dem Arbeitsmarkt, eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf und mehr Frauen in Führungspositionen sind zentrale politische Ziele, die mit aller Kraft verfolgt werden müssen.


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

DGB Region Niedersachsen - Mitte

Otto-Brenner-Str. 1, 30159 Hannover

Torsten Hannig

Telefon 0511 - 16387 - 0

Telefax 0511 - 16387 - 34

Email: torsten.hannig[at]dgb.de


Nach oben