Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 39/2020 - 05.11.2020

TARIF.GERECHT.FÜR ALLE

PRESSEMITTEILUNG

der DGB-Region Niedersachsen-Mitte

 

PM 39/2020 vom 05.11.2020

 

Sperrfrist 05. November 2020, 15:30 Uhr


Der DGB und seine Mitgliedsgewerkschaften fordern deutlich die Tarifbindung für alle ein. Tarifverträge gelten als Herzstück für gute Arbeit und dies wird insbesondere vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie lebhaft sichtbar. „Wir sind daher entsetzt über die abnehmende Tarifbindung in den verschiedensten Bereichen“, so Matthias Müller, DGB Kreisvorsitzender Diepholz. Müller sagt auch: „Die Politik muss ihren Teil der Verantwortung für eine Stärkung der Tarifbindung tragen.“

Andreas Wieder, Gewerkschaftssekretär IG BCE Bezirk Hannover weist darauf hin, “Tarifverträge bieten für Beschäftigten und Arbeitgeber große Chancen. Gerade in Krisenzeiten ist es unabdingbar, die Tarifbindung für den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu stärken.“ Die IG BCE hat eine gute Tarifsituation im Landkreis Diepholz. Kritisiert aber die Schließung von Lloyd in Sulingen.

Während des Corona-Shutdowns konnten sich die Beschäftigten im Öffentlichen Dienst kaum vor Lob retten. „Jetzt mussten sich die Beschäftigten erst auf die Straße stellen, um die Blockadehaltung der Arbeitsgeber für Lohnerhöhungen und bessere Arbeitsbedingungen zu erstreiken, ein Unding“, so Markus Westermann, ver.di Bezirksgeschäftsführer Bremen-Nordniedersachsen. „Neben dem Öffentlichen Dienst bin ich besorgt, wie wenige Tarifverträge im Landkreis Diepholz noch angewandt werden. Gerade im Bereich der Pflege ist hier erheblicher Nachbesserungsbedarf“, so Westermann weiter.

Die IG Metall befindet sich zurzeit am Anfang der Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. In den nächsten Tagen werden hierzu die bezirklichen Tarifkommissionen ihre Forderungen beschließen. Ein wichtiger Punkt dieses Forderungspaketes wird absehbar die Sicherung der Arbeitsplätzte nicht nur der Automobilindustrie sein. „Wir brauchen langfristige Strategien um die Arbeit gerechter zu verteilen, ohne die Kolleginnen und Kollegen dabei zu überfordern. Die jetzige Krise muss überwunden werden und dabei muss es um die Zukunftsfähigkeit der einzelnen Branchen gehen. Die notwendigen Transformationsprozesse dürfen nicht allein auf Kosten der Arbeitnehmer geschehen. Wir fordern deshalb die Arbeitgeberseite auf ihren Beitrag hierfür zu leisten und nicht zu vergessen, dass in den nächsten Monaten ein starkes Wachstum von den Wirtschaftsweisen prognostiziert wird“ sagt Friedrich Hartmann, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Stadthagen-Nienburg. Die Situation im Kreis Diepholz ist hiervon nicht ausgenommen, wir haben zum einen mit ZF einen großen Automobilzulieferer, bei dem es uns als Arbeitnehmer auch durch Aktionen in Diepholz gelungen ist, einen Zukunftstarifvertrag abzuschließen der Beschäftigung sichert, aber vor allem eine zukunftsweisende Transformation ermöglicht. Andere kleinere Betriebe wie die Wagenfelder Spinnereien erfordern aktuell eine besonders starke Betreuung durch uns, um betriebsspezifisch die Krise zu meistern und Zukunft zu gestalten. Auch hier zeigt sich klar, dass gut organisierte Betriebe mit einem starken Tarifpartner Lösungen finden!

„Klar ist, wir stehen fest an der Seite der Kolleginnen und Kollegen, die sich in einer Tarif-konflikt/-auseinandersetzung befinden“, sagt der DGB-Kreisvorsitzende Müller


Nach oben
Aktuelle Termine
Alle Termine anzeigen
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

DGB Region Niedersachsen - Mitte

Otto-Brenner-Str. 1, 30159 Hannover

Torsten Hannig

Telefon 0511 - 16387 - 0

Telefax 0511 - 16387 - 34

Email: torsten.hannig[at]dgb.de


Nach oben