Deutscher Gewerkschaftsbund

PM 32/2020 - 01.09.2020

Antikriegstag Nienburg 01.09.2020

Antikriegstag 2020
NIE WIEDER KRIEG! IN DIE ZUKUNFT INVESTIEREN STATT AUFRÜSTEN!
Gedenkveranstaltung in Nienburg
DGB und weitere Organisationen erinnern an den Beginn des 2. Weltkrieges

29.08.2020

Der Antikriegstag 2020 ist ein besonderer Tag der Mahnung und des Erinnerns. Das Ende des Zweiten Weltkriegs und die Befreiung Europas und der Welt vom Faschismus jähren sich zum 75. Mal.
„Nie wieder Krieg, nie wieder Faschismus lautet unumstößlich die Lehre, die wir als Deutscher Gewerkschaftsbund aus der Geschichte gezogen haben und für die wir uns heute wieder mit all unserer Kraft stark machen“, so der Nienburger DGB-Kreisvorsitzende Werner Behrens.
Der DGB fordert von der Bundesregierung, sich endgültig von der Zwei-Prozent-Vorgabe der NATO zu lösen und die für die Rüstungsausgaben vorgesehenen Mittel in ein sozialgerechtes Deutschland und Europa mit nachhaltigen Zukunftsperspektiven zu investieren. In der Hauptrede von Gerhard Schäfer, Sozialwissenschaftler des Bremer Friedensforums wird dieses Thema aufgegriffen: „Runter mit der Rüstung, rauf mit den Investitionen ins Soziale z.B. Wohnung, Gesundheit, Bildung…“.

Auf der Gedenkveranstaltung in Nienburg sprechen

  • Werner Behrens, DGB-Kreisvorsitzender Nienburg
  • Gerhard Schäfer, Sozialwissenschaftler, Bremer Friedensforum
  • Anne Bremer, Seebrücke Nienburg
  • Marion Schaper, Diakonisches Werk

Musikalisch wird der Antikriegstag in Nienburg von Thore Wittenberg begleitet.

Zum Antikriegstag lädt am 1. September um 17:00 Uhr auf dem Ernst-Thoms-Platz ein breites Bündnis folgender Nienburger Organisationen ein: Deutscher Gewerkschaftsbund, WESERBEATZ e.V, ver.di, IG Metall, IG BAU, ver.di/ attac-Friedenskooperation, Arbeiterwohlfahrt, Sozialverband Deutschland, Anti-Atom-Kreis, NaturFreunde, attac, Diakonisches Werk, Christliches Jugenddorfwerk Deutschlands e.V., Jugendmigrationsdienst, Naturschutzbund, Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland, Runder Tisch gegen Rassis-mus und rechte Gewalt, Zusammen - Begegnungscafés & Flüchtlingsinitiativen.

Wir weisen darauf hin, dass bei der Gedenkveranstaltung der Infektionsschutz einzuhalten ist. Ein Mindestabstand von 1,5 Meter und ein Mund-Nasen-Schutz sind geboten.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte aus der Veranstaltungsankündigung zum Antikriegstag 2020 und der Erklärung des Deutschen Gewerkschaftsbundes zum Antikriegstag 2020.
Wir laden Sie herzlich zur Berichterstattung ein.

Mit der Bitte um Veröffentlichung am 29.08.2020 und mit freundlichen Grüßen

Werner Behrens
Kreisvorsitzender
DGB-Kreisverband Nienburg


Nach oben
Suchbegriff eingeben
Datum eingrenzen
seit bis

Kontakt Pressestelle

DGB Region Niedersachsen - Mitte

Otto-Brenner-Str. 1, 30159 Hannover

Torsten Hannig

Telefon 0511 - 16387 - 0

Telefax 0511 - 16387 - 34

Email: torsten.hannig[at]dgb.de


Nach oben